Nachrichten

10 Jahre auf der Kulturlandkarte Europas: Internationales Lyrikfestival MERIDIAN CZERNOWITZ feiert sein Jubiläum

Vom 5. bis zum 8. September findet das 10. Internationale Lyrikfestival MERIDIAN CZERNOWITZ statt. Die Gäste und Stadtbewohner erwartet ein reiches Literatur- und Musikangebot. Auf dem Programm des Festivals stehen Buchpräsentationen, Diskussionen, Theaterstücke, Konzerte der Kammer- bis Rockmusik sowie Lyriklesungen von DichterInnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Israel und der Ukraine an verschiedensten Stadtorten.

Am Lyrikfestival nehmen sowohl neue AutorInnen teil, als auch bekanntere Namen wie: Lea Schneider, Bjorn Kuhligk, Uta Ackermann (Deutschland), Julian Schutting, Wolfgang Hermann (Österreich), Ilma Rakusa, Sascha Garzetti (Schweiz), Nurit Zarhi, Shimon Adaf (Israel), Serhij Zhadan, Juri Andruchowytsch, Kateryna Kalytko, Igor Pomerantsev, Taras Prohasko, Andrij Ljubka, Oleksandr Bojtschenko, Atrem Tschech, Wolodymyr Rafeenko, Irena Karpa, Peter Zalmaev, Chrystja Wenhrynijuk, Mark Belorusetz, Peter Rychlo, Tetjana Mylymko, Olena Andrejtschikowa und andere.

„Meridian“ – ist eine einzigartige Geschichte, es hat keine Analoga. Es ist das erste große internationale Lyrikfestival der Ukraine, das hunderte von Gleichgesinnten vereinigt, über die Stadt Tscherniwzi und die Ukraine europaweit hinausgewachsen ist, Tausende der Herzen von Lyrikfans gewonnen und das neue Kulturgesicht der Stadt und des Landes geschschrieben hat. Schwer zu glauben, dass wir schon neun Festivals hinter uns haben, dazu hunderte Projekte und Auftritte sowie Dutzende veröffentlichter Bücher… Für mich ist das Jubiläumsfestival nicht nur eine weitere große internationale Veranstaltung, sondern auch das Treffen und die Danksagung all denjenigen, mit denen wir zusammen diese Seite der europäischen Kulturgeschichte unter dem Titel „Meridian“ geschrieben haben. Ich erwarte mit Ungeduld den Moment, an dem ich ein Glas unseres traditionellen Rotweines auf alle diese Menschen am Festival anstoße”, –  so sagt die Geschäftsleiterin des Festivals Evgenia Lopata.

Außerdem ist das diesjährige Festival dem Andenken an die ehemalige Direktorin des Goethe-Instituts der Ukraine, Frau Vera Bagaliantz (1950-2016), gewidmet – einen gute Freundin und Mitbegründerin des Festivals.

Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos. Das Festival findet im Rahmen des Projekts „Paul Celan – 100. Meridian des großen Meisters der deutschen Sprache. Czernowitz-Paris-Ewigkeit“. Alle Festivalveranstaltungen werden ins Deutsche gedolmetscht.

Partner des Festivals:

Auswärtiges Amt Deutschland #CivilSocietyCooperation, Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kyiw, International Renaissance Foundation, Czernowitzer Stadtrat, Paul-Celan-Literaturzentrum, Stiftung Ukrainian Jewish Encounter (Ukraine – Kanada), das Bundesland Kärnten Österreich, Georg Drozdowski Gesellschaft, das Österreichische Kulturforum Kyiw, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, die Schweizerische Botschaft in der Ukraine, das Deutsche Kulturzentrum „Gedankendach“, Ukrainian Book Institute, Verlag „Bücher XXI“, Audiobook „Abuk”, Freie Ukraine Braunschweig e.V., Haus der Musik „Remix“, Hotel „Bukowina“, Nationale Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz,  Österreichisches Honorarkonsulat in Czernowitz, Kulturzentrum „Vernissage“, Flora Club, Zentrum „Apriori“.